top of page

„Schwarz. Deutsch. Weiblich.“

Spiegel-Bestseller-Autorin Natasha A. Kelly liest und spricht aus Ihrem Buch
„Schwarz. Deutsch. Weiblich. Warum Feminismus mehr als Geschlechtergerechtigkeit fordern muss“.

Map_Button_rund_TEXT.png

Bodenstedtstr. 16
22765 Hamburg (Altona-Nord)

Donnerstag, 21. März 2024 | 18.30 -21 Uhr

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus findet diese Veranstaltung in Kooperation von Arca e.V., den Partnerschaften für Demokratie & Vielfalt Altona, dem Haus Drei und der GWA St. Pauli statt.


Der weiße Feminismus unterscheidet sich erheblich vom Feminismus Schwarzer* Frauen/Women of Color, so die Autorin. Oftmals neigen weiße Frauen dazu, Feminismus nur aus ihrer Perspektive zu betrachten. Schwarze Frauen/Women of Color sind jedoch parallel mehrfach den verschiedensten Arten der Repressionen ausgesetzt. Natasha A. Kelly zeigt in Ihrem Buch wie fremdenfeindliches Schubladendenken und negative Vorurteile, sowie das Denken des bürgerlichen Establishments, die westlich geprägte feministische Debatte kontrolliert und so einen Feminismus umgeht, der auch Schwarze Frauen/Women of Color miteinbezieht.


Um für dieses Thema zu sensibilisieren, spricht die Autorin von bedeutenden Ereignissen des Schwarzen Feminismus in Deutschland, sowie von eigenen und gemeinschaftlichen Erlebnissen.


Moderation: Millicent Adjei


* „Schwarz“ wurde hier großgeschrieben, die Autorin meint damit eine Selbstbezeichnung sozialpolitischer Natur.


Arca – Afrikanisches Bildungszentrum e. V.
c/o Fux eG (ehemalige Viktoria Kaserne)
Bodenstedtstraße 16 / 22765 Hamburg/Altona Nord
Telefon: +49 (0) 176 620 417 9


Website von Arca


Erreichbarkeit:

Fußläufig vom S-Bahnhof Holstenstraße in ca. 8 Minuten zu erreichen.


Hinweise zum Gebäude/Gelände:

Weg zum Eingang ist zur Zeit uneben
Im Innenhof befindet sich ein Zugang zum Fahrstuhl, der telefonisch angefordert werden muss. Veranstaltungsraum befindet sich im dritten Stock rechts vom Fahrstuhl im Treppenhaus B (wichtig).

bottom of page