top of page

Das Weihnachtsoratorium von J. S. Bach in der Paul-Gerhardt-Kirche

Das berühmte Weihnachtsoratorium in gekürzter Form und in neuem kammermusikalischen Gewand.

Map_Button_rund_TEXT.png

040 / 89066260

Bei der Paul-Gerhardt-Kirche 2
22761 Hamburg

Sonntag, 17. Dezember, um 17 Uhr

Alle Jahre wieder … kommt das Weihnachstoratorium von J. S. Bach in die Kirche. Für viele gehört der Klassiker unter den feierlichen Chor-Großwerken zur Vorweihnachtszeit einfach genauso dazu wie Gewürzspekulatius, Glühwein oder Whams „Last Christmas“. Nur dass das Werk des Leipziger Thomaskantors doch um einige Takte länger ist als das letztgenannte. Doch es muss ja auch nicht immer gleich das gesamte Oratorium auf die Bühne kommen, einige besonders schöne Teile lassen sich auch gesondert gut aufführen. Das hat man sich offenbar auch in der Leitung der Altonaer Paul-Gerhardt-Kirche gedacht und das Programm auf die ersten drei Kantaten des eigentlich sechsteiligen Werks beschränkt. Und auch beim musikalischen Gewand hat man den „Rotstift“ angesetzt, allerdings einen kreativen, denn das Weihnachtsoratorium wird nun erstmals in einer eigens für das Konzert geschaffenen kammermusikalischen Fassung des Kirchenmusikers Axel Schaffran für ein vierköpfiges Ensemble plus Orgel – darunter die ungewohnte, aber ganz aparte Klangfarbe des Vibraphons – zu hören sein. Ein Konzept, das in dem immer noch modern wirkenden Kirchenbau der Fünfziger Jahre bestimmt besonders gut zur Geltung kommen wird. Weniger ist oft mehr – auch bei Bachs Weihnachtsoratorium? Hört Euch das Konzert an und überzeugt Euch selbst!


Der Eintritt ist frei, um eine Spende (Kollekte) wird gebeten


Wie Ihr am besten dorthin kommt: Mit der S-Bahn bis Station Ottensen, dann mit dem Bus (Linien 2 und 288) bis Station Celsiusweg, zu Fuß vom S-Bahnhof sind es knapp zehn Minuten

bottom of page