top of page

Die Woche des Gedenkens Hamburg-Nord

Dieses Jahr steht die Woche unter dem Schwerpunkt
– VERRATEN, VERLETZT UND VERDRÄNGT – einer NS-Verfolgtengruppe.

Map_Button_rund_TEXT.png

Goldbekhaus (Kulturzentrum in Hamburg-Winterhude)
Moorfuhrtweg 9
22301 Hamburg

Das ­— Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses — führte zwischen 1933 bis 1945 zur Zwangssterilisation von 400000 und der Ermordung von 300000 Menschen, die in sogenannten Heil- und Pflegeanstalten untergebracht waren.


Am 15. März, um 19 Uhr, Goldbekhaus

Ein Gespräch mit Margret Hamm, auf der Bühne zum Hof.


Margret Hamm, langjährige Geschäftsführerin des 1987 gegründeten Bunds der Euthanasie- Geschädigten und Zwangssterilisierten (BEZ) berichtet über den Umgang mit den Opfern und der bis heute fehlenden Anerkennung in der Bundesrepublik. Aber auch über die große Solidarität der Betroffenen untereinander. Die Moderation übernimmt Moritz Terfloth (Landesverein der Sinti in Hamburg e. V.).


Anfahrt: Goldbekplatz, Bus 6, 17, und 25

Fußweg: 100m bis zum Goldbekhaus, dass sich direkt am Goldbekkanal befindet.

bottom of page