top of page

Internationales Comicfestival in Hamburg

Besucht das Internationale Comicfestival in Hamburg, das vom 28.September bis zum 1.Oktober in mehreren Galerien stattfindet.

Map_Button_rund_TEXT.png

Donnerstag, 28. September - 1. Oktober

Bis in die 90er Jahre des letzten Jahrhunderts waren im Comicbereich in Deutschland gerade mal Micky Maus, Donald Duck, Asterix und Obelix, Lucky Luke, Spirou und Fantasio oder Tim Struppi bekannt. Doch mit der Zeit hat sich die Szene sehr gewandelt und auch deutsche Autoren finden zu immer größere Beliebtheit. Von Walter Moers, über Rötger Feldmann alias Brösel, bis hin zu Ralf König erfreut sich auch der Comic aus Deutschland einen immer größer werdenden Bekanntheitsgrad.

Nun findet vom 28.September bis zum 1.Oktober in mehreren Galerien im Karoviertel, gegenüber der Hamburger Messe, in St. Pauli sowie der Hamburger Neustadt das Internationale Comicfestival statt.

Zahlreiche internationale Künstler der Comicszene, wie Liliana Cupido aus Bologna, Mark Nevins aus New York, Biz Nijdam aus Vancouver oder Yirmi Pinkus aus Tel Aviv werden anwesend sein.

Ein besonderes Augenmerk liegt bei dem Festival auf der Künstlerin Anke Feuchtenberger, einer Comiczeichnerin und Illustratorin aus Ost-Berlin, die nun in Hamburg lebt und arbeitet. Mit ihren Publikationen hat die Künstlerin die deutsche Comicszene maßgeblich geprägt und wurde dafür 2008 mit dem Max-und-Moritz-Preis als „Bester deutschsprachiger Comic-Künstler des Jahres“ beim Internationalen Comic-Salon in Erlangen ausgezeichnet. Zudem erhielt sie 2020 den Max-und-Moritz-Sonderpreis für ihr Lebenswerk. Am 29.9. ist ihr deshalb im Westwerk ein Symposium gewidmet, bei sich mehrere Redner*innen und Gäste ausführlich mit ihren Werken auseinandersetzen werden. Außerdem wird die Künstlerin auf dem Festival eine Vernissage, einen Vortrag, ein Festparlando, eine Ausstellung und eine Buchvorstellung bekommen.

Als Rahmenprogramm gibt es außerdem auf dem Festival:

  • Vernissagen

  • Symposien

  • Vorträge

  • Dia-Shows

  • Internationale Kontexte

  • Lesungen

  • Workshops

  • eine Messe

  • mehrere Führungen durch das Festival

  • Buchvorstellungen

  • Werkstattgespräche

  • Künstler Gespräche

  • ein Soirée

  • eine Comicbibliothek

  • Signierstunden

  • Reportagen und sogar

  • eine Party


Das komplette Programm mit den einzelnen Veranstaltungsorten findet Ihr als PDF im unteren Link.

< Zurück
bottom of page