top of page

Kundgebung vor dem Jobcenter Raboisen

Rettet den Sozialen Arbeitsmarkt für Hamburg – Teilhabechancen für Alle

Map_Button_rund_TEXT.png


Im Juli wurde bekannt, dass in Hamburg die AGH-Stellen von 1600 auf 800 Stellen gekürzt werden sollen. 


Am 22. November haben wir mit dieser Veranstaltung ein Zeichen dagegen gesetzt. Es waren ca. 200 bis 300 Mitarbeiter von verschiedenen Trägern vor das Jobcenter Raboisen gekommen, um ihren Unmut zum Ausdruck zu bringen. An vielen Tischen wurde die Arbeit der AGH-Standorte präsentiert und es wurde sehr deutlich, was die Streichung der AGH-Stellen für Teilnehmer und Kunden bedeutet:


  • Wegfall von sozialer Infrastruktur

  • steigende Zahl der Langzeitarbeitslosen 

  • Verlust einer Perspektive für den Anschluss an die Gesellschaft


Viele Projekte in den Stadtteilen sind von diesem Abbau direkt betroffen: Sozialkaufhäuser, Service für Senioren und Menschen mit Behinderung, Bistros und Cafés, Grünpflege, Selbsthilfewerkstätten und Upcycling.


Wir fordern von den Verantwortlichen, für unsere Teilnahme am sozialen Leben und den Erhalt der dafür notwendigen Angebote einzutreten.


Die sozialen Kürzungsmaßnahmen im Sozialen Arbeitsmarkt müssen gestoppt und der Abbau der damit verbundenen Infrastrukturen muss verhindert werden.

bottom of page