top of page

Madrigalchor Eppendorf

Seine „Lieblingsstücke“ präsentiert der Madrigalchor Eppendorf am Samstag, den 28. Oktober, um 18 Uhr in der Pauluskirche Altona.

Map_Button_rund_TEXT.png

Pauluskirche
Bei der Pauluskirche 1
22769 Hamburg-Altona

Der Chor ist benannt nach einer in Italien im 16. und 17. Jahrhundert entstandenen Gedichtform, dem Madrigal. Dieses bildete die Basis für mehrstimmige Chorkompositionen, später wandelte das Madrigal sich zu instrumental begleiteten Solostücken. Es wurden stets weltliche Themen in den Kompositionen verarbeitet.


Gegründet wurde der gemischte Chor im Jahr 1989, ist seit 1994 unter dem heutigen Namen bekannt und hat seit 2019 in der Kunstklinik Eppendorf seinen Proben- und Wirkungsraum. Sein Repertoire reicht von der Renaissance bis zu Kompositionen der Neuzeit und wechselt zwischen einem weltlichen und einem geistlichen Programm.


Mit dem Programm „Lieblingsstücke“ werden vom Chor besonders geschätzte Lieder aus den letzten 20 Jahren Chorgemeinschaft vorgetragen. Es sind sowohl weltliche als auch geistliche Chorstücke aus Renaissance, Romantik und Neuzeit, die Ihr hören werdet. Das umfasst 5 Jahrhunderte, mit Komponisten*innen wie Monteverdi (1567 – 1643), Brahms (1833 – 1897), dem Schotten MacMillan und dem Norweger Gjeilo. Vom Schweizer Ivo Antognini, der zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben gewonnen hat und der Amerikanerin Dale Trumbore  werden zwei neue Werke dargeboten.


Die Leitung hat Uschi Krosch, die seit 2001 den Chor unterstützt.

Am Klavier begleitet Eva Barta die Sangesfreunde*innen.


Der Eintritt ist frei, eine Spende wird erbeten.


Viel Vergnügen und einen schönen Abend wünscht das Sprungnetz-Team.

Nähere Informationen findet Ihr im externen Link.


Erreichbarkeit: Buslinie 20 oder 25 bis Alsenplatz, dann 8 Minuten Fußweg

bottom of page