top of page

Woche des Gedenkens

Eine Veranstaltungsreihe zu einem dunklen Kapitel der Zeitgeschichte. Vom Freitag, 19. Januar bis Freitag, 22. März. Verschiedene Veranstaltungsorte innerhalb Hamburgs (siehe Programm).

Map_Button_rund_TEXT.png

Unter dem Titel „Woche des Gedenkens“ veranstaltet die Bezirksversammlung Hamburg-Nord alljährlich eine Reihe von Veranstaltungen zum Thema “Euthanasie und Zwangssterilisation im Nationalsozialismus“. Tatsächlich erstreckt sich diese „Woche“ über mehrere Wochen, dieses Jahr im Zeitraum vom 19. Januar bis zum 22. März. In dieser Zeit gibt es an unterschiedlichen Terminen jeweils einen Vortrag oder auch Rundgänge zu historischen Erinnerungsstätten, und die meisten dieser Veranstaltungen sind kostenlos. Auch wenn Ihr vielleicht nicht in erster Linie zeitgeschichtlich interessiert seid, solltet Ihr hingehen und Euch die Vorträge anhören, denn Ihr erfahrt dabei, welche erschreckenden Auswüchse die Ablehnung vermeintlich „lebensunwerten Lebens“ oder vermeintlicher „Asozialität“ annehmen kann, wenn man sich nicht von Anfang an und mit aller Konsequenz dagegen wehrt. Und wenn man nicht diejenigen, die immer wieder versuchen, die Grenzen zur Unmenschlichkeit einzureißen, in die Schranken weist. Deswegen sei auch als besonderer Tipp auf den Vortrag „Rechtsentwicklung in der Gesellschaft, Gefahr von rechts – Was können wir tun, wie können wir dagegen aktiv werden?“ am Donnerstag, 1. Februar, um 19 Uhr in der Zinnschmelze in Barmbek hingewiesen.


Das gesamte Veranstaltungsprogramm findet Ihr unter dem externen Link.

bottom of page