Fermentieren

Lebensmittel, Langzeit haltbar zum selbermachen

Da die Lebensmittelpreise momentan durch die Decke schießen, wollte ich euch eine Methode zur Haltbarmachung von Lebensmitteln vorstellen, wie sie früher gang und gäbe war. Das Fermentieren. So kann man saisonale Obst- und Gemüsesorten z. B. haltbar machen, um sich auch im Winter gesund zu ernähren. So kann man auch prima Sonderangebote nutzen. Der Sinn dahinter war früher Lebensmittel ohne Strom haltbar zu machen, da es noch keine Kühlgeräte gab, bzw. sie sehr teuer waren. In Zeiten hoher Strompreise auch wieder eine interessante Möglichkeit Kosten zu sparen.
Hier noch ein kleines Beispiel wie es funktioniert: Man legt z. B. Weißkohl in ein Einmachglas (Fermentationsgefäß) und fügt Wasser und Salz zu und Gewürze. Das gärt nun und ist nach Beendigung lange haltbar (Sauerkraut). Der Prozess funktioniert nur unter Ausschluss von Sauerstoff. So wird verhindert, das „schlechte“ Bakterien (in diesem Fall Hefebakterien) in das Einlegegut gelangen. Dann würde es nämlich faulen. Wer mehr darüber wissen möchte, gibt bei Google einfach Fermentieren ein oder bei www.chefkoch.de, da gibt es jede Menge Rezepte und Anleitungen.
Viel Spaß beim Ausprobieren.