Sozialfelle e.V.

Unterstützung für Bedürftige bei der Tierhaltung, z. B. bei medizinischer Versorgung oder der Besorgung von Spezialfutter

Möörkenweg 31
21029 Hamburg

Sozialfelle e.V.

Dein Haustier muss zum Tierarzt, aber den kannst du dir nicht leisten? Wenn du deine Bedürftigkeit nachweisen kannst, kannst du vom Verein Sozialfelle einen Gutschein erhalten, der die Kosten ganz oder teilweise abdeckt. Dafür ziehst du dir den Antrag aus dem Internet, druckst und füllst ihn aus und schickst ihn mit den entsprechenden Nachweisen per Post an die auf dem Antrag angegebene Adresse. Eingelöst wird der Gutschein dann bei einem Tierarzt, der einen Vertrag mit dem Verein hat.

Bei Fragen zur Antragstellung kann man die Mitarbeiter des Vereins über ein Kontaktformular erreichen. Normalerweise läuft die Stellung des Antrags aber ohne persönlichen Kontakt ab.

Übernommen werden Kosten für Medikamente (sowohl für akute als auch für chronische Erkrankungen), für Operationen und andere medizinische Behandlungen. Kastration oder Sterilisation wird allerdings nur bezahlt, falls sie medizinisch notwendig ist. Auch Sachleistungen wie Spezialfutter oder Diätfutter sind möglich; der Verein bestellt es direkt beim Großhändler, der es dem Tierhalter dann mit der Post zuschickt.

Auch falls man für einige Zeit nicht mehr selbst für sein Tier sorgen kann (etwa wegen eines Krankenhausaufenthalts o.ä.), kann man hier um Hilfe bitten. Der Verein sucht und vermittelt dann Pensionsplätze und übernimmt sogar die Kosten für die Unterbringung des Tiers. Allerdings ist diese Hilfe zurzeit nur in Norddeutschland möglich.

Es gibt aber Bedingungen, die erfüllt sein müssen:
- Der Verein unterstützt ausschließlich Hunde, Katzen und Kleintiere wie Hamster oder Kaninchen.
Nicht unterstützt werden Großtiere wie Pferde sowie Fische, Reptilien und Amphibien und andere
„exotische“ Tiere – insbesondere Tiere, für die man eine Haltungsgenehmigung braucht.
- Es werden keine Tiere versorgt, die erst während der Zeit der Bedürftigkeit angeschafft wurden.
Ausnahmen sind Spezialfälle wie z.B. Führhunde und Therapietiere. Als Nachweis gilt der Impfpass des
Tieres, der Kaufvertrag oder der Übernahmevertrag.
- Um keine Tiermessies oder Vermehrer zu unterstützen, darf man nur höchstens drei Tiere pro Haushalt
anmelden.

Zusätzlich zu dem Antrag muss man noch einiges an Papierkram (in Kopie) mitschicken – genaueres dazu findest du auf der Homepage des Vereins (siehe die untenstehenden Links), unter der Rubrik „Was brauche ich für den Antrag“. Obdachlose, die die entsprechenden Dokumente nicht haben, brauchen eine Bescheinigung eines Sozialarbeiters.


Wie bekomme ich Hilfe?:
https://www.sozialfelle.de/unsere-hilfe/wie-bekomme-ich-hilfe/

PDF-Formular zum Ausdrucken:
https://www.sozialfelle.de/?smd_process_download=1&download_id=10110

oder über dieses Online-Formular:
https://www.sozialfelle.de/kontakt/